So Wonderful feat. Élan Noelle

•Februar 20, 2017 • Schreibe einen Kommentar

„So Wonderful feat. Élan Noelle“

"So Wonderful" ist ein EDM Dj und Musik Produzent. Beeinflusst durch die Sounds der 80er und 90er Jahre, von Produzenten wie Giorgio Moroder, Bands wie Depeche Mode und DJs wie Tiesto, produziert "So Wonderful" einen Sound mit Elementen aus House, Pop und Trance und kreiert aus diesen Stilrichtungen einen melodiösen, eingängigen klassischen und zugleich modernen Electronic Dance Music Mix auch bekannt als EDM Sound. In Erinnerung an die Zusammenarbeit von Giorgio Moroder mit Donna Summer war "So Wonderful" auf der Suche nach einer Sängerin mit einer ähnlich ausdrucksvollen Stimme und entdeckte Élan Noelle aus Maryland, USA, deren soulige, gefühlvolle Stimme sich perfekt mit dem Sound von "So Wonderful" vereint.

Dj und Musik Produzent

"So Wonderful" alias Michael Rogg ist ein EDM Dj und Musik Produzent mit derzeitigem Lebensmittelpunkt in der Schweiz. Unter dem Synonym "So Wonderful" produziert er verschiedenste Arten von EDM und Dance Music Sounds.

Mitte der 90er Jahre startete er seine Karriere als DJ und stand in den einschlägigen Clubs und Discotheken seiner Heimat Deutschland an den Plattentellern. Seit Ende der 90er Jahre auch in Österreich und der Schweiz. Während dieser, Ihn musikalisch sehr prägenden Zeit wurde das Interesse an elektronischer Musik sowie elektronischen Sounds und Styles bei ihm geweckt.

Während seiner DJ-Aktivität hat "So Wonderful" mit renommierten DJs zusammengearbeitet wie Tom Novy (Deutschland), Gigi D’Agostino (Italien), DJ Antoine (Schweiz), EDX (Schweiz) und viele andere.

Seine ihn prägenden Musikalischen Einflüsse aus den 80er Jahren waren Bands, Künstler und Produzenten wie Giorgio Moroder, Kraftwerk, Patrick Cowley, Yellow, Jean Michel Jarre, Depeche Mode, Vince Clarke, sowie aus den 90er Jahren Künstler und Produzenten wie Paul van Dyk, DJ Taucher, Cosmic Gate, Rank 1, Ferry Corsten, Paul Oakenfold, Tiësto and Armin van Buuren.

SO WONDERFUL feat. Élan Noelle – Hard Beat (Radio Edit)

Advertisements

Rafael Eberhardt

•Februar 20, 2017 • Schreibe einen Kommentar

„Rafael Eberhardt“

Ob romantisch, nachdenklich oder charmant-frech, jedoch immer in einem Cocktail aus Rock & Pop mit einer soulbehauchten Stimme auf deutsch gesungen – das ist die Musik des studierten Kölner Musikers Rafael Eberhardt

Schon während seines Musikstudiums hat sich Rafael Eberhardt in diversen Bands mit Musik seinen Zuverdienst gesichert. Doch seine Herzensleidenschaft galt der Performance und Produktion eigener Kompositionen. Mit der Pianistin und Sängerin Tabea Thomasckke (u.a. gemanagt von Lucy Lectric) und mit einer Produzentenvermittlung über Ralph Quick (Produzent von "Die happy" und "H-Blockx") wurden die ersten Duo-Tracks produziert, mit welchen die beiden u.a. live beim Musiksender VIVA zu Gast bei Johanna Klum performen durften und auch positive Resonanz bei Christian Hentschel – Buchautor und damaliger Chef des Musikmagazins "Melodie & Rhythmus" gefunden haben. Mit "Unverblümt" produzierte Rafael anschließend sein erstes Album: Charmant freche Texte auf deutsch in einem Cocktail aus Rock und Pop.

Rafael Eberhardt – Genieß den Moment
Rafael Eberhardt (feat. Tabea Thomaschke) – Beste Freundin
Rafael Eberhardt – Bitte bitte
Rafael Eberhardt (feat. Tabea Thomaschke) – Sie meint ja
Rafael Eberhardt – Spiegel

Tim Treford

•Juni 20, 2016 • Schreibe einen Kommentar

„Tim Treford“

Von New York nach Hamburg, vorbei an Irland, und kurz durch Argentinien, die Klaviermusik von Tim Treford erzählt Geschichten fürs Kopfkino und verzaubert durch ihren Charme. Irgendwo zwischen neuer Klassik und Popmusik findet der Wahlhamburger seinen vielfarbigen Ausdruck mit 88 schwarzen und weissen Tasten. Tim Treford spannt mit seinen Stücken einen zeitgemässen Bogen von traditioneller Komposition und der Klangästhethik der Popmusik des 20. Jahrhunderts.

Als Pianist und Keyboarder hat der Schweizer Musiker Tino Horat schon mit vielen Bands auf grossen Bühnen in halb Europa gespielt. Seit zwei Jahren lebt der Wahlhamburger seine Vielseitigkeit und Kreativität unter dem Pseudonym "Tim Treford" aus und hat nun mit "Hammerbrooklyn" bereits sein zweites Klavier-Soloalbum veröffentlicht. Als Komponist fühlt er sich der klassischen Kompositionskunst verpflichtet, als Interpret pocht sein Herz mehr für Jazz und Popmusik. Frederic Chopin oder Claude Debussy kann man ebenso erahnen wie die Einflüsse des Jazzpianisten Brad Mehldau oder der englischen Band Radiohead. Tim Treford kreiert dadurch seine eigene Klangwelt, die den Hörer durch ruhige emotionale Landschaften führt und damit einen Gegenpol zur hochtechnologisierten, immer schneller werdenen Alltagswelt schafft.

Tim Treford – Fede
Tim Treford – Hammerbrooklyn
Tim Treford – Refugium II

Sloppy Joe’s

•Juni 16, 2016 • Schreibe einen Kommentar

„Sloppy Joe’s“

Sloppy Joe’s – true rockaholics:

Wenn Rock’n’Roll (D)ein Lebensgefühl ist, dann liefert Dir diese Band den Soundtrack!

Musik braucht Emotionen, Lautstärke, Groove und Gitarren-Soli. All das bietet die kompromisslose Rock-Infusion powerded by Sloppy Joe’s!

Sloppy Joe’s – Rock, Classic Rock, Hard Rock

Wer auf Rocklegenden wie AC/DC, KISS oder Volbeat steht, wird Sloppy Joe’s lieben! Die drei Rockaholics Jesse Garon (Vocals/Guitar), Johnny Angel (Bass) und Pätzy Dävey (Drums) haben ein einfaches, hartes und ehrliches musikalisches Mantra: „Es wird zu wenig gerockt!“.

Mit ihrer aktuellen Single EAT SLOPPY JOE’S demonstriert die Hamburger Band eindrucksvoll, um was es beim Rock’n’Roll geht. Es ist ein Song wie eine direkte Ansage: Fette Gitarren, ein treibender Beat, dazu eine Hookline, die sich sofort in die Gehörgänge brennt. Dieser mitreißende Sound verspricht viel und macht Appetit auf mehr – am besten Ihr probiert es selbst und gebt Euch die totale Rock-Infusion, powered by Sloppy Joe’s!

Das offizielle Video zur Single EAT SLOPPY JOE’S gibt es hier:

Youtube:

https://www.youtube.com/watch?v=8uKoVpyqE1w

Vevo:

http://www.vevo.com/watch/sloppy-joes/Eat-Sloppy-Joes/FRW241685118

Weitere Infos:

www.sloppy-joes.de | facebook.com/SloppyJoes.Rocks

Sloppy Joes – Eat Sloppy Joe’s

Sula Milian 2

•April 12, 2016 • Schreibe einen Kommentar

„Sula Milian 2“

"Ich will ’nen Lehrer als Mann" – Sula Milian mit ihrem neuen Song

Sula Milian – witzig, spritzig und würzig – eine Musik-Komödiantin, die sich vom Mainstream-Klamauk absolut positiv abhebt. In ihren Songs nimmt sie mehr als nur das Offensichtliche auf den Arm: sogenannte Alltäglichkeiten des Frauseins, Männer als Würze oder auch Übel(?) des Lebens, Hausfrauenschlacht bei Aldi und vieles mehr. Herrlich an der Gürtellinie balanciert sie gekonnt zwischen den Welten: Songs zum Spaß haben, mit schrägem Humor, witzig – ironischen Texten, so manchem kritischen Unterton und einem Schuss Nachdenklichkeit.
Die Vollblutmusikerin schreibt und produziert Songs und Texte die den Nerv der Zeit treffen. Wieder eine Diät aus den Nähten geplatzt? Sula wird schon drüber berichten.
Was Sie nie zu sagen wagten verpackt sie mit viel Verve, Charme und sinnlicher Stimme in hinreißende Chansons.

In einer Kleinstadt in Süddeutschland geboren und aufgewachsen machte Sula die ersten musikalischen Schritte im Alter von 5 Jahren: Klavier spielen, singen, Lieder erfinden, Schulchor, Harmonielehreunterricht, Ballettunterricht. Schullaufbahn und Schulmusikstudium brachte sie unauffällig hinter sich, nebenher ständig beschäftigt mit Bandspielen, Ensemblesingen (a cappella), Chorleitung, Tanzprojekten, Kleinkunst. Schon während der Schulzeit entstanden eigene Songs, was aber erst nach dem Studium konkretere Formen annahm. Ausgehend von Klassik und Jazz widmete sie sich verstärkt dem Musikkabarett und brachte ihre Songs mit dem Vokalensemble "The Swing Cats" auf die Bühne. Der erste kommerzielle Erfolg gelang 2005, als zur Papstwahl ihr Song „Benediktus“ produziert wurde (Kontor / Edel). Seither beschäftigt sie sich verstärkt mit eigenen Produktionen der selbst getexteten, selbst komponierten, selbst eingespielten, selbst eingesungenen und natürlich auch im eigenen Ministudio selbst aufgenommenen und selbst abgemischten Songs.
Seit einiger Zeit widmet sie sich zusätzlich der deutschsprachigen Pop- und Rockmusik. Der erste Erfolg gelang in diesem Zusammenhang 2013, als sie in Zusammenarbeit mit Jürgen Redel (Text) und Miriam Köpke (vocals) den dritten Platz des deutschen Pop- und Rockpreises in der Sparte "bester Popsong" erhielt :-). Seither sind einige Songs entstanden, die auch zur Interpretation durch andere Künstler zur Verfügung stehen.
… und ein Leben ohne Musik – UNDENKBAR!

weitere Info? http://www.sulamilian.de

Sula_Milian_Ich_will_nen_Lehrer_als_Mann

Johann Rosenhammer

•April 1, 2016 • Schreibe einen Kommentar

„Johann Rosenhammer“

Völlig schwerelos ins Schlager-Universum!

Mit seiner Debut-Single "Universum", einem schwungvollen Pop-Schlager, debütiert der Musical-Sänger Johann Rosenhammer im Schlager Genre.

Johann Rosenhammer ist ausgebildeter Musical-Sänger und hat nach seiner Ausbildung in Hamburg an der Stage School of Music, Dance and Drama, zahlreiche Weiterbildungen bei namhaften Dozenten belegt.

U.a. bei Robin-D, Monika Ballwein, Kenneth Posey oder Michelle Friedman.

Stimmhilfe gab er zB. dem FC-St. Pauli für den Song „Pokalfinale“. Viele große Galas u.a. die „Special Olympics Gala“ des Lions-Club Wals-Siezenheim bei Salzburg, freuen sich Johann Rosenhammer jährlich als gesangliche Unterstützung dabei zu haben.

Weiters war Johann die letzten Jahre im Theater OVAL im Europark Salzburg, bei der jährlichen Frühlings-Musical-Showreihe der Musical-Company-Austria zu sehen, wo er auch Gesangs-Coach und Regisseur war.

Bei der Welturaufführung des Musical „Estelle“ im Ronacher in Wien kreirte und spielte Johann die Rolle des Ex-Star-Mike Bones.

Im Sommer 2015 übernahm er bei den Salzburger Festspielen in „Mackie Messer – Eine Salzburger Dreigroschenoper“ die Rolle des „Ede“.

Im Sommer 2016 übernimmt Johann bei den Salzburger Festspielen im „Jedermann“ versch. Rollen im Ensemble.

Seine Liebe zum Schlager führte ihn nun zu seiner ersten Single "Universum".

Universum

Red Poison

•April 1, 2016 • Schreibe einen Kommentar

„Red Poison“

Red Poison: Debütalbum ‚Red Poison‘ erscheint im Juni

Red Poison werden am 03. Juni 2016 ihr selbstbetiteltes Debütalbum via Boersma-Records
veröffentlichen. Die Rostocker Glam-Metal-Band besteht aus den jungen Mitgliedern
Robert als Sänger, Bassist Felix, Gitarrist Hannes und Schlagzeuger Dorian.

Die "Red Poison"-Tracklist:

01 Escalation
02 Best Days Of My Life
03 Searching For You
04 (We Don’t Need) More Lies
05 Love Me
06 Princess Of The Night
07 Dreams
08 Attack
09 Wanted Men

Kontakt: Boersma-Records, Bohoefferweg 20, 45279 Essen
www.boersma-records.com

Bandseite: https://www.facebook.com/Red-Poison-124494414290824/?fref=ts

RED POISON

80’s Glam/Heavy Metal

Red Poison ist keine Mischung aus Alice Cooper und Poison mit Mötley Crüe, sondern der Name einer jungen Rostocker Glam Metal Band.

Das Durchschnittsalter beträgt stramme 19 Jahre und für dieses Alter wird eine Menge geboten. Vier Jungs, die Heavy Metal im Blut haben.

Der Weg dorthin führte über Coverband und optischen Veränderungen.

Die Jungs um Frontmann Robert haben sich vorgenommen, für den Nachwuchs in der 80’s Metalszene zu sorgen.

Sie tun es, damit ihren Helden von damals gleich.

Ihre Musik verbindet traditionellen Heavy Metal/Glam Metal und Hard Rock.Ihre Texte sowie ihr Auftreten zeichnet sich vorallem durch viel Humor und Enthusiasmus am Musik Genre aus.

Schon immer fielen sie wegen ihrer Ausstrahlung auf.

Zusätzlich neben Sänger Robert befindet sich in der Formation Gitarrist Hannes, Dorian der Schlagzeuger und Felix der Bassist.Nach anfänglichen Experimenten steht nun der Weg fest.

2013 verließen sie das Bandtraining an der Rostocker Rock-und Popschule und fingen an, Songs zu schreiben.

Neben wenigen Cover Songs gehören mittlerweile sehr viele eigene Songs zu ihrem durchwachsenen Live Programm.

Red Poison ist eine Band die sehr gerne Live spielt und sich immer wieder gerne zeigt und präsentiert, mit dem gemeinsamen Ziel, einmal etwas großes zu erreichen:

Für sich und für den von ihnen geliebten Heavy Metal.

Ende 2015 wurde so das Essener Platten-Label Boersma-Records auf die Band aufmerksam und veröffentlicht am 03.06.2016 ihren ersten selbstbetitelten Longplayer Red Poison.

Kontakt:

Boersma-Records

Bonhoefferweg 20

45279 Essen

www.boersma-records.com

01 Escalation
02 Best Days Of My Life
03 Searching For You
04 (We Dont Need) More Lies
05 Love Me
06 Princess Of The Night
07 Dreams
08 Attack
09 Wanted Man